Morphing

Das Morphing ist eine Technik, bei der zwei Bilder ineinander überblendet werden. Anders als bei der Überblendung wird beim Morphing jedoch darauf geachtet, daß bestimmte Merkmale des ersten Bildes nach und nach in die entsprechenden Bereiche des zweiten Bildes überführt werden. Dabei kommt es i.d.R. zu mehr oder weniger starken Verzerrungen des Quellbildes, je nachdem, wie sehr es sich vom Zielbild unterscheidet. Da das Quellbild schrittweise in das Zielbild überführt wird, entsteht so eine Reihe von Zwischenschritten. Alle Bilder zusammen, vom Quellbild über die Zwischenschritte zum Zielbild bezeichnet man auch als Morphing Sequenz.

Eine beliebtes Motiv für Morphing-Sequzenzen sind Gesichter: Die Nasenspitze aus Bild 1 wird zur Nasenspitze aus Bild 2, das Kinn aus Bild 1 wird zum Kinn aus Bild 2 und so weiter. Solche Morphing Sequenzen waren vor einigen Jahren sehr beliebt und werden auch heute noch gern als Spezialeffekte in Filmen verwendet.

Da Fraktale auf dem Prinzip der Selbstähnlichkeit beruhen,lag es nahe, solche Morphingsequenzen auch für die abstrakten Bilder auszuprobieren. Aber auch Bilder, die durch spezielle Filtertechniken verändert wurden, lassen sich in Morphingsequenzen überführen.

Mein erster Versuch in dieser Richtung ist im folgenden 10s Video zu sehen:

Dieses Video können Sie sich auch im Download-Bereich herunterladen.

Zur Zeit suche ich in meinem Fraktalbildfundus nach geeigneten Bildpaaren, die man in ähnlicher Weise ineinander überführen kann. Helfen Sie mit und schreiben Sie mir, welche Bilder Ihrer Meinung nach zueinander passen könnten. Aus den besten (bzw. passendsten) Bildpaaren lasse ich dann einen Fraktalfilm berechnen, den sich alle an der Auswahl beteiligten Personen in HQ Qualtiät kostenlos herunterladen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>